Wohnsitznahme im Ausland

10,00 15,00 

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: 2015-02 Kategorie:

Beschreibung

Stand: 2015-07
Format: A5
Seiten: 61
Autor: RA Werner Steuber

Die Deutschen sind durchaus nicht auswanderungsfreudig.

Selbst wenn im nahe gelegenen EU-Ausland bessere Berufschancen winken als zu Hause, so bleibt man doch der heimischen Scholle treu.

Andererseits besteht ein indifferentes Interesse, wie man denn rein theoretisch seine Position verändern und natürlich verbessern könnte,

indem man einfach im Ausland Wohnsitz nimmt.

Die Zielgruppe für das im folgende beschriebene Buch sind also durch nicht die echten potentiellen Auswanderer, von denen es nur wenige gibt, sondern

die vielen, die meinen, einfach mal prüfen zu wollen, was denn ein Auslandswohnsitz für Vorteile bringt,
Steuerflüchtlinge,
Unterhaltspflichtige,
Konkursfiguren
und natürlich die Beraterschaft, also Rechtsanwälte und Steuerberater als potentielle Käufer für dieses Buch mit dem Ziel, sich mit Wissen auszustatten, um potentiell nach Maßgabe des Vorstehenden ausreise- oder auswanderungswilligen Kunden Informationen geben zu können.
Ein beachtliches Informationsinteresse ergibt sich aus der Frage:
Wie wenn ich mich einfach pro forma im Ausland mit Hauptwohnsitz anmelde?,
gleichwohl aber meinen deutschen Wohnsitz beibehalte,
kann ich dann Gläubiger oder Finanzamt oder sonst wen ins Leere laufen lassen?!
Bei der älteren Generation (ab ca. 55 Jahre) geht es bei Wohnsitznahme im Ausland (i.d.R. in südliche EU-Staaten) um Fragen wie Krankenversicherung, Rente, Steuern, Grundbesitz im Ausland (bei Fortbestand von deutschem Grundbesitz) und ähnlichem. In letzter Zeit treten auch Erbschaftsteuerfragen oder überhaupt erbrechtliche Aspekte in den Vordergrund. Es geht um die Frage,

ob z.B. eine auf Auslandsrecht gestützte Konstruktion deutsche Pflichtteile beeinträchtigen kann,
die Position gesetzlicher Erben im In- und Ausland,
die Enterbung nach in- und ausländischem Recht und natürlich
die Weitergabe von Auslandsimmobilieneigentum möglichst ohne Steuern zahlen zu müssen, also um den Kindern oder sonstigen Nachfolgern eine problemlose und kostengünstige Übernahme zu ermöglichen. Das Ganze natürlich, ohne Kostenbelastung, die man meint, den Nachfahren nicht aufbürden zu können.

Inhalte:

A

Alkohol
Altersheim/Pflegeheim
Anerkennung vonDiplomen
Anerkennung von Titeln
Antiquitäten (Ein- undAusfuhr)
Arbeit
Arbeitsgenehmigung
Arbeitslosigkeit
Arbeitsrecht
Ärztliche Versorgung
Ausweisung und Auslieferung
AutoAutoeinfuhr
Autoversicherung

B

Bank
Bankenservice
Berufsausbildung
Beschränkte Steuerpflicht

D

Devisenvorschriften
Diplome (Anerkennung)
Doppelbesteuerungsabkommen

E

Ehemalige Geschäftsführer von GmbHs
Eherecht
Ehescheidung
Einbürgerung
Erbrecht
Erbschaftsteuer

F

Fernsehanlagen
Finanzämtern
Freier Beruf
Fremdsprachen
Führerschein

G

Gerichtsstand
Geldein- und -ausfuhr
Gesellschaftsgründung
Gesellschaftsgründung im Ausland
Gewerbe
GmbH-Verlegung ins Ausland

H

Haftbefehl
Hartz IV

I

Immobilien
Immobilienkauf
Immobilienmakler
Immobilienverkauf
Informationsaustausch zwischen Finanzämtern
Inlandswohnsitz
Islamische Länder

K

Kapitalerträge
Kfz-Versicherung
Kindergeld
Kriminalität
Konto im Ausland
Konto in Deutschland
Konto in Steueroasen
Krankenversicherung (Privat)
Krankenversicherung
Kündigungsschutz

L

Lebensversicherung
Lufthansapiloten

M

Mieterschutz
Mischehe

P

Pflegeheim/Altersheim
Promille
Pflegeversicherung
Pleite
Politische Freiheit
Privat Krankenversicherunge

R

Rechtsanwälte
Religion
Renten

S

Schulausbildung
Schulsysteme
Soziale Kontakte
Sozialhilfe
Staatsangehörigkeit
Steuerberater
Steueroasen
Steuern
Steuerflucht
Steuerinkasso im Ausland
Steuerpflicht unbeschränkt
Strafsachen

T

Tod im Ausland
TüV

U

Umzugstechnik
Unterhalt
Unbeschränkte Steuerpflicht
Universitätssystem

V

Vermögen im Ausland

W

Wohnsitz
Wohnsitz im Postfach
Wohnungsmiete

Z

Zinsen
Zivilprozeß
Zoll
Zölle bei Umzug
Zwangsvollstreckung
Zugriff von Gläubigern
Zustellung