Schutzgemeinschaft Logo
50-Jahre

Türkei

Eine Immobilie am Meer lässt sich aufgrund der Preise in der Türkei für viele eher verwirklichen als in anderen Ländern. Politisch liegt die Türkei mit Deutschland und der EU an vielen Stellen über Kreuz. Doch Unternehmen und Investoren schätzen die Vorteile höher ein als die Risiken. Die Türkei ist zudem ein beliebtes Reiseland.

Beinahe alle Nationalitäten können in der Türkei Eigentum an Immobilien erwerben. Zum Erwerb benötigt man seinen Reisepass, Passbilder, die erforderliche Individuelle Steuernummer und ein türkisches Bankkonto. Der Kauf ist relativ einfach und sicher, wenn man die Details kennt und beachtet.

Türkei am Wasser
Istanbul Eigentum
Yachturlaub
Antalya
Türkei Heißluftballon

Kaufabwicklung

Der Notar hat nicht dieselbe Funktion wie in anderen Staaten, denn er bereitet den Kauf nur vor. Bei ihm schließt man nur einen „Vorkaufsvertrag“ ab. Auch bei einer Erklärung vor dem Notar kann der Verkäufer das Eigentum ungehindert an einen Dritten übertragen. Das eigentliche Geschäft vollzieht sich beim Grundbuchamt. Man sollte daher keine schriftlichen Vereinbarungen mit dem Verkäufer oder Makler treffen, auf keinen Fall eine Anzahlung leisten. Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt in der Türkei meistens durch einen blockierten Scheck, kurz bevor die Unterzeichnung der Beurkundung am Grundbuchamt getätigt wird.

Nach der vom Notar eingeholten Erlaubnis des Militärs begeben sich Käufer und Verkäufer zum Siedlungsamt, um die Immobilie zu überschreiben. Dies passiert vor dem verantwortlichen Beamten im Grundbuchamt.

Der Kauf einer Immobilie berechtigt jedoch nicht gleichzeitig zur Begründung einer Ansässigkeit. Übersteigt der Immobilienwert 250.000 US-Dollar kann der Käufer sofort die Staatsbürgerschaft beantragen. Wer das nicht vorhat und auch keine Aufenthaltserlaubnis beantragt, kann sich bis zu 90 Tage innerhalb der letzten 180 Tage Visa-frei in der Türkei aufhalten. Das wird kontrolliert, Verstöße werden streng geahndet.

Staatsbürgerschaft

Zahlungsabwicklung / Steuern

Der Kaufpreis für Immobilien in der Türkei kann in jeder Währung (€, $, TL, Bitcoin) bezahlt werden. Dies muss im Vertrag festgelegt werden, der Zahlungsplan ist dort ebenfalls anzugeben. Der Grundbuchauszug oder die Eigentumsurkunde wird in der Türkei “Tapu“ genannt. Die Überschreibung erfolgt nur im Siedlungsamt (Tapu ve Kadastro) der Kreisstadt, in dem sich die Immobilie befindet. Zum Zeitpunkt des Erhalts der TAPU muss die Immobilie vollständig bezahlt sein. Der letzte Schritt der Transaktion ist die Registrierung für den Bezug von Strom und Wasser.

Nach türkischem Gesetz müssen keine Kapitalertragssteuer bezahlt werden, insofern die Immobilie nach 5 Jahren Besitz verkauft wird. Die Türkei hat seit einigen Jahren ein reformiertes eheliches Güterrecht und ein eigenes Erbrecht.  Ausländische Testamente werden zwar anerkannt, jedoch kann dies in der Türkei gerade bei der Umschreibung von Immobilien zu Problemen führen. Türkische Gerichte sind besser vertraut mit Verfügungen, die im Land von lokalen Notaren beurkundet sind. Das erleichtert die Übertragung des Eigentums im Erbfall.

Wir sind für Sie da!
Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.
Unverbindliche Anfrage
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!